Klinisch-Psychologischer Dienst

Unsere Aufgabe als Klinische Psycholog*innen ist es, Patient*innen in schwierigen Lebenssituationen im Krankenhaus psychologisch zu unterstĂŒtzen. Wir sind mit unserer fachlichen Spezialisierung in die jeweiligen Behandlungsteams der Kliniken/Abteilungen eingebunden und arbeiten mit allen behandelnden Berufsgruppen eng zusammen.

Das Team des Klinisch-Psychologischen Dienstes ĂŒbernimmt die klinisch-psychologische Diagnostik, Beratung sowie Behandlung bis hin zur Krisenintervention.

Patient*innen können professionelle UnterstĂŒtzung in Anspruch nehmen, um belastende Situationen wie akute oder chronischen Erkrankungen, UnfĂ€lle oder Verlusterlebnisse besser zu verarbeiten. Auf Wunsch können auch Angehörige psychologische Hilfe in Anspruch nehmen oder als Begleitperson in die psychologische Behandlung miteinbezogen werden.

     

Klinisch-psychologische Beratungen sowie Behandlungen zĂ€hlen weltweit zum Versorgungsstandard in KrankenhĂ€usern und sind in Behandlungsrichtlinien. Sie sind damit eine unerlĂ€ssliche Voraussetzung fĂŒr die Sicherstellung der BehandlungsqualitĂ€t von Patient*innen in (zertifizierten) Zentren.

Univ.-Klinik fĂŒr Chirurgie

An der Univ.-Klinik fĂŒr Chirurgie – beispielsweise an der Klinischen Abteilung fĂŒr GefĂ€ĂŸchirurgie, der Klinischen Abteilung fĂŒr Herzchirurgie sowie der Klinischen Abteilung fĂŒr Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie â€“ umfasst das Aufgabengebiet des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen 

  • nach UnfĂ€llen, Verletzungen oder existenzbedrohenden Diagnosen,
  • im Rahmen der Krisenintervention und Notfallbegleitung nach der Mitteilung belastender Befunde,
  • nach potenziell traumatischen Ereignissen und nach VerbrennungsunfĂ€llen.

Des Weiteren bieten wir eine psychologische Schmerzbehandlung sowie eine kardiopsychologische Behandlung, aber auch Stress- und Angstmanagement sowie Ressourcenaktivierung und bei Bedarf eine Beratung der Angehörigen an.

Univ.-Klinik fĂŒr Dermatologie und Venerologie

An der Univ.-Klinik fĂŒr Dermatologie und Veneroloie betreuen wir als klinische Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes Patient*innen mit Hautkrebs (Malignom, Melanom) und nicht-melanozytĂ€ren Hauttumoren oder Lymphomen. Des Weiteren bieten wir eine psychologische Betreuung der Angehörigen sowie bei Bedarf eine Palliativbetreuung und Begleitung von Patient*innen an.

Univ.-Klinik fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes sind wir darauf spezialisiert, Frauen in der GynĂ€kologie und in der Geburtshilfe in schwierigen Situtationen zu betreuen. Dieses Angebot können Frauen und deren Angehörige wĂ€hrend des stationĂ€ren Aufenthaltes und ambulant in Anspruch nehmen.

Neben der psychologischen Betreuung der Patient*innen werden bestimmte psychologische Themenbereiche auch wissenschaftlich untersucht.

     

Schwerpunkte

  • Psychoonkologische Behandlung von Patient*innen mit Mammakarzinom bzw. gynĂ€kologischen Tumoren, Angehörigenberatung, Trauer-/Sterbebegleitung, Krisenintervention,
  • klinisch-psychologische Diagnostik und Behandlung von Frauen mit chronischen Unterbauchbeschwerden (somatoforme Störungen),
  • Krisenintervention nach Mitteilung belastender Befunde,
  • Hilfestellungen bei der BewĂ€ltigung von krankheits- und therapiebedingten BeeintrĂ€chtigungen,
  • UnterstĂŒtzung bei der Krankheitsverarbeitung,
  • Rehabilitation und psychosoziale Integration in den Alltag,
  • psychologische UnterstĂŒtzung von Angehörigen von Krebspatient*innen.
  • Krisenintervention nach Befundmitteilung bei auffĂ€lliger PrĂ€nataldiagnostik,
  • Krisenintervention nach Tod- oder Fehlgeburt sowie Angehörigenbetreuung,
  • psychologische UnterstĂŒtzung bei Eintritt einer ungeplanten Schwangerschaft,
  • psychologische Betreuung bei ĂŒbersteigerten Schwangerschafts- oder GeburtsĂ€ngsten,
  • psychologische UnterstĂŒtzung bei Problemen im Wochenbett,
  • Einzel- oder Paarberatung bei fetalen Fehlbildungen, Risikoschwangerschaften, postpartalen Psychopathologien, Störungen der Mutter-Kind-Interaktion, PrĂ€nataldiagnostik, Kinderwunschberatung, In-vitro-Fertilisation, Schwangerschaftskonfliktberatung und anonyme Geburt,
  • Betreuung nach sexuellen Gewalterfahrungen.
  • LebensqualitĂ€tsforschung
  • Entwicklung von Fragebögen (z.B. LebensqualitĂ€t und zur sexuellen Zufriedenheit von Krebspatientinnen, Auswirkung der onkologischen Therapie auf die LebensqualitĂ€t)
  • Evaluation von Behandlungsangeboten (Erfassung psychosozialer Belastungen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen und Risikoschwangerschaften),
  • Befragungen zu Patientinnenzufriedenheit,

Univ.-Klinik fĂŒr Innere Medizin

An der Univ.-Kinik fĂŒr Innere Medizin bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen, beispielsweise an der Klinischen Abteilung fĂŒr HĂ€matologie und der Klinischen Abteilung fĂŒr Onkologie sowie in der UniversitĂ€ren Palliativmedizinischen Einrichtung (UPE), an.

  • Psychoonkologische Betreuung von hĂ€matologischen Patient*innen mit emotionaler Belastung wie Angst, Trauer, Hilflosigkeit, Kontrollverlust, Übelkeit, Erbrechen, Schlafstörungen, Schmerz,
  • UnterstĂŒtzung von Angehörigen
  • Krisenintervention,
  • Behandlung von immundefzienten Patient*innen vor, wĂ€hrend, nach Stammzelltransplantation (autolog/allogen),
  • Betreuung von emotional belastete Angehörige
  • Begleitung bei ungĂŒnstigen Prognosen und in terminaler Lebensphase
  • Psychoonkologische Betreuung von Patient*innen mit gastrointestinalen Tumoren, urogenitalen Tumoren, Bronchuskarzinom, Mammakarzinom, Sarkome, hereditĂ€re Tumorsyndrome
  • Psychoonkologische Behandlung
  • Behandler-Patienten-Kommunikation
  • Psychoneuroimmunologie
  • HereditĂ€re Tumorsyndrome

Wir sind fĂŒr Sie da

Mag. Dr. Elisabeth Andritsch,
Mag. Clemens Farkas,
Mag. Katharina Spiegl, 
Mag. Silke Zloklikovits

elisabeth.andritsch@uniklinikum.kages.at
clemens.farkas@uniklinikum.kages.at
katharina.spiegl@uniklinikum.kages.at
silke.zloklikovits@uniklinikum.kages.at

 

  • Betreuung von Palliativpatienten und ihren Angehörigen: Sterbebegleitung, Trauerbegleitung
  • KrankheitsbewĂ€ltigung, psychologische Schmerztherapie, Krisenintervention, Sterbebegleitung, Trauerbegleitung

Wir sind fĂŒr Sie da

Mag. Franz Zöbl

franz.zöbl@uniklinikum.kages.at

Hals-Nasen-Ohren-UniversitÀtsklinik

An der Hals-Nasen-Ohren-Univ.-Klinik bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit

  • onkologische Erkrankungen (HNO-Tumoren),
  • Stottern und Poltern konfrontiert sind,
  • Sprachentwicklungsstörungen und Mutismus (selektiven, totalen und akinetischen),
  • Schluckstörungen und Globussyndrom,
  • Hörstörungen, aktutem/chronischem Tinnitus, Hörsturz, einer psychogenen Hörstörung sowie TrĂ€ger*innen von Cochlear-Implantaten,
  • Schwindel (organischer, psychogener Schwindel)

Des Weiteren ĂŒbernehmen wir die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit Stimmstörungen (funktionelle, psychogene, organische Aphonie, Dysphonie, Mutationsstimmstörung) und begleiten bei Bedarf auch die Angehörigen.

Univ.-Klinik fĂŒr Neurochirurgie

Auf der Univ.-Klinik fĂŒr Neurochirurgie bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen 

  • im Rahmen der prĂ€- und postoperativen neuropsychologischen Diagnostik, 
  • bei der Sprachdominanztestung,
  • im Rahmen des intraoperativen Sprach- und Funktionsmonitorings bei Wachoperationen,
  • bei der neuropsychologischen Rehabilitation,
  • im Rahmen der Krisenintervention (u. a. bei Neudiagnose sowie Verlust Angehöriger)

Generell umfasst die angebotene klinisch-psychologische Behandlung kognitive und/oder emotionale Störungen ebenso wie jene von Ängsten und Depressionen sowie Schmerzen. Zudem begleiten wir die Patient*innen bei Bedarf auch auf dem Weg zurĂŒck in deren (Berufs-)Alltag und untersĂŒtzten sie damit bei der sozialen und beruflichen Reintegration.

Univ.-Klinik fĂŒr Neurologie

An der Univ.-Klinik fĂŒr Neurologie bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit 

  • Vergesslichkeit,
  • Konzentrationsproblemen,
  • Problemen in der Planung und in Umsetzung von Alltagshandlungen,
  • Wortfindungsstörungen,
  • EinschrĂ€nkungen in der Defizitwahrnehmung,
  • VerhaltensauffĂ€lligkeiten nach einer HirnschĂ€digung,
  • Problemen in der Krankheitsverarbeitung,
  • Depressionen und AngstzustĂ€nden,
  • kognitiven Defiziten.

Des Weiteren unterstĂŒtzen wir die neuropsychologische Rehabilitation sowie diverse Behandlungen, z. B. im Rahmen eines kognitiven Trainings oder im Zuge der Krankheitsverarbeitung. Wir dokumentieren zudem die neuropsychologische Verlaufsdiagnostik und betreuen bei Bedarf auch die Angehörigen.

Univ.-Klinik fĂŒr OrthopĂ€die und Traumatologie

An der Univ.-Klinik fĂŒr OrthopĂ€die und Traumatologie bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen 

  • nach UnfĂ€llen, Verletzungen oder existenzbedrohenden Diagnosen
  • im Rahmen der Krisenintervention und Notfallbegleitung nach Mitteilung belastender Befunde sowie traumatischen Ereignissen, Querschnittsymptomatiken oder dem Verlust von Körperteilen,
  • im Rahmen einer psychoonkologischen Behandlung,
  • mit AngstzustĂ€nden.

Des Weiteren unterstĂŒtzen wir Patient*innen dabei, ihre Ressourcen zu aktivieren und betreuen bei Bedarf auch die Angehörigen.

Univ.-Klinik fĂŒr Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

An der Univ.-Klinik fĂŒr Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit

  • organischen Störungen, einschließlich symptomatisch-psychischer Probleme,
  • psychischen Störungen sowie Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen,
  • Schizophrenie sowie schizotype und wahnhafte Störungen,
  • neurotischen Belastungs- und somatoformen Störungen sowie affektiven Störungen,
  • VerhaltensauffĂ€lligkeiten mit körperlichen Störungen,
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen,
  • Intelligenz- sowie Entwicklungsstörungen,
  • Verhaltensstörungen sowie emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend.

Univ.-Klinik fĂŒr Radiologie

An der Klinische Abteilung fĂŒr Neuroradiologie, vaskulĂ€re und interventionelle Radiologie der UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Radiologie bieten wir als Neuropsycholog*innen des Klinisch-Psychologischen die neuropsychologische Diagnostik von Patient*innen

  • mittels standardisierter neuropsychologischer Testverfahren an, um kognitive Einzelteilleistungen/Teilkomponenten sowie den allgemeinen neuropsychologischen Status zu erheben.
  • mittels aufgabenbasierter funktioneller MRT Untersuchungen an, um individuelle Lokalisationen von essentiell wichtigen Hirnarealen, wie beispielsweise Sprach-, Hand-, Zungen oder Fußregionen vor neurochirurgischen Eingriffen zu detektieren.
  • mittels Restingstate MRT an, um verschiedene funktionelle Netzwerke prĂ€- und postchirurgisch abzubilden.
  • mittels Diffusions-Tensor-Bildgebung (DTI Tracking) an, um funktionell relevante Faserbahnen zu visualisieren.

Anhand dieser Methoden kann ein individuell erstellter „Hirnatlas“ OP-Entscheidungen (wie zum Beispiel Zugangsweg oder Resektionsgrenzen) vorab maßgeblich beeinflussen. Außerdem können die funktionellen MRT-Bilder in die operative Neuronavigation eingespeist und mit dem Patient*innenhirn wĂ€hrend der (Wach-)OP synchronisiert werden, um Funktionsverluste fĂŒr Patient*innen zu vermeiden/minimieren.

Alle Verfahren werden im Rahmen des prĂ€-/ oder intraoperativen Sprach- und Funktionsmonitorings z. B. bei Wachoperationen, bei Epilepsiechirurgie oder anderen unter Narkose durchgefĂŒhrten OPs eingesetzt um wichtige Funktionen fĂŒr die alltĂ€gliche LebensqualitĂ€t von Patient*innen zu erhalten. Additiv fungieren die Verfahren auch fĂŒr die AbschĂ€tzung des funktional am besten zugĂ€nglichen Operationsweges bzw. fĂŒr weiterfĂŒhrende Therapieplanung (OP, Biopsie..).

Univ.-Klinik fĂŒr Strahlentherapie- und Radioonkologie

An der Univ.-Klinik fĂŒr Strahlentherapie- und Radioonkologie bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen wĂ€hrend und nach der Bestrahlung, unterstĂŒtzen bei der BewĂ€ltigung von Angst und Trauer und bieten im Bedarfsfall auch eine palliativpsychologische Begleitung an.

Univ.-Klinik fĂŒr Zahnmedizin und Mundgesundheit

An der Univ.-Klinik fĂŒr Zahnmedizin und Mundgesundheit bieten wir als Psycholog*innen des Klinisch-Psychologischen Dienstes die psychologische Diagnostik und Behandlung von Patient*innen mit

  • stomatognathen Parafunktionen,
  • Myoarthropathie,
  • atypischen Gesichtsschmerzen,
  • WĂŒrgereizen,
  • ProthesenunvertrĂ€glichkeit,
  • Dentalphobie.

Im Rahmen der Behandlungen kommt unter anderem ein BiofeedbackgerĂ€t zum Einsatz.