Universit√§tsklinik f√ľr Innere Medizin

Klinische Abteilung f√ľr Gastroenterologie und Hepatologie

"Unser Ziel ist, basierend auf einer hervorragenden Lehre und Forschung, eine herausragende, klinische Versorgung nachhaltig zu entwickeln und zu garantieren. Im Zentrum all unser Bem√ľhungen steht immer der Mensch, ob als Studentin oder Student, Mitarbeiterin oder Mitarbeiter oder Patientin oder Patient."

Abteilungsleiter

Univ.-Prof. Dr. Peter Fickert

Liste alphabetisch sortiert.
Aus Datenschutzgr√ľnden werden nur jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelistet, die dazu ihr Einverst√§ndnis gegeben haben.

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Klin.Abt.f.Gastroenterologie u.Hepatol.

Location Auenbruggerplatz 15, 8036 Graz

MedUni - Profil

Högenauer Christoph, ao.Univ.Prof.Dr, Stv.Lt.

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Klin.Abt.f.Gastroenterologie u.Hepatol.

Location Auenbruggerplatz 15, 8036 Graz

Konrad Julia, Dr., AssArzt

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Klin.Abt.f.Gastroenterologie u.Hepatol.

Location Auenbruggerplatz 15, 8036 Graz

MedUni - Profil

Stadlbauer-Köllner Vanessa, Assoz.Prof.PDDr, OA

Wir sind f√ľr Sie da

CED-Ambulanz
Patienten-Hotline
Mo.‚ÄďDo.: 11:00‚Äď13:30 Uhr
+43 316 385-12815

Notfallsendoskopie
f√ľr zuweisende √Ąrzt*innen bzw. Kliniken
+43 316 385-80749

Unsere Leistungen

Unsere Ambulanzen sind reine Bestellambulanzen. F√ľr eine Erstvorstellung ist eine schriftliche Zuweisung/Anmeldung durch eine Fach√§rztin / einen Facharzt erforderlich. Bitte keine Selbstzuweisung und Selbstanmeldung durch Patient*innen. Wir bitten um die Mitsendung von relevanten Vorbefunden.

F√ľr Patient*innen mit chronisch entz√ľndlichen Darmerkrankungen (CED) wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn und anderen chronischen Entz√ľndungen des D√ľnn- und Dickdarms (Z√∂liakie, Zottenatrophie anderer Genese, Autoimmunenteropathie, mikroskopische Colitis).

Unsere Ambulanz bietet seit Jahrzehnten (Gr√ľndung 1986) eine besondere Expertise auf dem Gebiet der CED. Mehr als 2.000 Patient*innen wurden in diesen Jahren individuell von uns betreut. Unseren Patient*innen bieten wir eine moderne evidenzbasierte Betreuung und Behandlung. Des Weiteren werden sie √ľber den Stand weltweit laufender Forschungsprojekte und neuester Entwicklungsrichtungen individuell informiert und danach behandelt. Durch unsere gro√üe Erfahrung bieten wir einen sehr hohen Standard im medizinischen und pflegerischen Bereich in der Beratung, Betreuung und Behandlung chronisch kranker Menschen. Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen station√§rem Bereich und niedergelassenen Kolleg*innen in der Betreuung und Behandlung dieser Patient*innen.

Leistungsspektrum:

  • Absicherung der Diagnose einer CED
  • Aufkl√§rung √ľber Wesen der Erkrankung inkl. therapeutischer M√∂glichkeiten unter Einbeziehung der Patient*innen (shared decision making)
  • Einleitung, Evaluierung und Adaptation der Therapie
  • Spezielle Verlaufskontrollen der Erkrankung
  • Medizinische Zweitmeinung bei komplexen Krankheitsverl√§ufen
  • Durchf√ľhrung klinischer Studien
  • Interdisziplin√§re Beratungsgespr√§che
  • Patientenschulung (z. B. Biologika)

Die Ambulanz f√ľr CED ist nicht f√ľr die Betreuung und Behandlung von Patient*innen mit funktionellen Beschwerden (Reizdarmsyndrom, Kurzdarmsyndrom, Nahrungsmittelunvertr√§glichkeiten, Folgesch√§den nach bariatrischen Operationen) vorgesehen.

Ambulanzzeiten
Montag bis Donnerstag: 8:30 bis 12:30 Uhr.

Anmeldung
Montag bis Freitag: 08:00 bis 14:30 Uhr
Telefon: +43 316 385-13030
Fax: +43 316 385-14387
birgit.diplinger@uniklinikum.kages.at

Betreuung von Patient*innen mit Erkrankungen der Speiser√∂hre (√Ėsophagus); Durchf√ľhrung von Funktionsuntersuchungen der Speiser√∂hre wie Manometrie, pH- und Impedanzmessung sowie Endoflip¬ģ-Messungen.

Ambulanzzeiten
Donnerstag von 08:00 bis 13:00 Uhr.

Anmeldung
Telefon: +43 316 385-14389
Fax: +43 316 385-12648

Die Endoskopie der Klinischen Abteilung f√ľr Gastroenterologie und Hepatologie versorgt Patient*innen des LKH-Universit√§tsklinikum Graz sowie als terti√§res Endoskopiezentrum Patient*innen mit spezifischen Fragestellungen bzw. therapeutischen Interventionen.

Notfallsendoskopien
Blutstillungen im oberen und unteren GI Trakt, Fremdkörperentfernungen

√Ėsophagogastroduodenoskopie - √ĖGD (Magenspiegelung)
Polypektomie, s√§mtliche Formen der endoskopischen Blutstillung, √Ėsophagusvarizenbanding, endoskopische Mukosaresektion (EMR), Radiofrequenzablation (RFA), Stentimplantation bei Stenosen, Bougierung und Ballondilatation von Stenosen, PEG-Sondenimplantation, Endoflip, endoskopische Therapien bei Achalasie

Koloskopie (Dickdarmspiegelung)
Polypektomie, sämtliche Formen der endoskopischen Blutstillung, endoskopische Mukosaresektion (EMR), endoskopische Vollwandresektion (FTRD), Ballondilatation von Stenosen, Stentimplantation bei Stenosen

Endoskopische, retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP)
Cholangioskopie, Stentimplantationen Ballondilatation von Stenose, Lithotripsie (ESWL, Laser), Papillotomie, Steinextraktion, Dilatation, selektive Diagnostik des Gallengang- und Pankreasgangsystems, Biopsie, B√ľrstenzytologie, Notfalls-ERCP

Endoskopischer Ultraschall (EUS)
EUS-gezielte Punktionen, Stentimplantationen und Drainagen, EUS-gezielte Gastroenterostomie

Ballon-Enteroskopie des D√ľnndarms

Kapsel-Endoskopie des D√ľnndarms

Sonographie des Abdomens
Kontrastmittelsonographie, sonographisch gezielte Organpunktionen im Abdomen, Darmsonographie

Au√üerhalb der Regelbetriebszeit ist in Notf√§llen (Notfallsendoskopie) f√ľr zuweisende √Ąrzt*innen bzw. Kliniken der Gastroenterologische Hauptdienst (+43 316 385-80749) erreichbar.

Anmeldung
Montag bis Freitag: 08:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +43 316 385-81168
Fax: +43 316 385-12648

Diese Sprechstunde ist Teil der interdisziplin√§ren Arbeitsgruppe f√ľr erbliche Tumorsyndrome am LKH-Universit√§tsklinikum Graz. Weitere Informationen sowie Checklisten und Empfehlungen finden Sie auf der Webseite der Med Uni Graz.

Abkl√§rung und Beratung f√ľr Patient*innen mit gastrointestinalen Tumor- und Polyposesyndromen im Rahmen einer interdisziplin√§ren Einrichtung der Klinischen Abteilung f√ľr Gastroenterologie und Hepatologie und des Instituts f√ľr Humangenetik.

F√ľr Patient*innen und deren Familienangeh√∂rigen mit Lynch Syndrom (HNPCC), famili√§re adenomat√∂se Polypose (FAP), juveniles Polyposis-Syndrom, serratiertes/hyperplastisches Polyposis-Syndrom, Peutz-Jeghers-Syndrom, anderen seltenen gastrointestinalen Tumorsyndromen, Patient*innen mit famili√§rer H√§ufung gastrointestinaler Tumore.

Leistungsspektrum
Genetische Beratung und Testung, Beratung f√ľr potentiell betroffene Familienmitglieder, Planung eines Vorsorgekonzepts und der Therapie, endoskopische Untersuchungen.

Ambulanzzeiten: Montag von 12:00 bis 15:00 Uhr

Terminvereinbarung
Telefonisch oder per Fax mit unserem Sekretariat. F√ľr die Vergabe eines Erstvorstellungstermins ben√∂tigen wir alle die Erkrankung betreffenden, vorhandenen Vorbefunde wie Endoskopiebefunde, histologische Befunde, Operationsberichte, genetische Testung.

Montag bis Freitag: 08:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +43 316 385-81168
Fax: +43 316 385-12648

Abklärung, Therapie und Verlaufskontrolle akuter und chronischer Lebererkrankungen
Indikationsstellung und Vorbereitung zur Lebertransplantation
Diagnostik und Therapie des hepatozellulären Karzinoms (HCC)

Telefon: +43 316 385-82432
Fax: +43 316 385-16275
susanne.litscher@uniklinikum.kages.at

Indikationsstellung zur Lebertransplantation, Evaluierung zur Lebertransplantation, hepatologische Betreuung von Patient*innen vor und nach Lebertransplantation.

Telefon: +43 316 385-82432
Fax: +43 316 385-16275
susanne.litscher@uniklinikum.kages.at

F√ľr Patient*innen mit komplexen Fragestellungen, die Bauchspeicheldr√ľse und die Gallenwege betreffen, welche einer terti√§rmedizinischen Diagnostik und/oder Therapie bed√ľrfen.

Telefon: +43 316 385-13030
Fax: +43 316 385-14387
birgit.diplinger@uniklinikum.kages.at

F√ľr Patient*innen mit Neuroendokrinen Tumoren. Die Ambulanz stellt eine Schnittstelle der verschiedenen Fachgebiete, die in der Betreuung der Patient*innen involviert sind, dar.

Regelm√§√üig abgehaltende Informationstage bieten Patient*innen und ihren Angeh√∂rigen Unterst√ľtzung. Die NET-Ambulanz ist √ľber wissenschafltiche Projekte national und international mit den ENETS Zentren Europas vernetzt.

Montag bis Freitag: 08:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +43 316 385-81168
Fax: +43 316 385-12648

Wir betreuen an der Bettenstation der Klinischen Abteilung f√ľr Gastroenterologie und Hepatologie schwerpunktm√§√üig Patient*innen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und seiner Anhangsdr√ľsen wie Leber und Bauchspeicheldr√ľse. Zus√§tzlich √ľbernehmen wir von unserer Notaufnahme (EBA) und Intensivstation (ICU) Patient*innen mit internistischen Erkrankungen.
Die station√§re Behandlung durch unser Team erfolgt auf h√∂chstem Niveau nach international g√ľltigen Standards gem√§√ü unserem gemeinsamen Leitbild: ‚ÄěMenschen helfen Menschen‚Äú. Unser prim√§res Anliegen ist dabei, dass immer der Mensch im Mittelpunkt steht, ob als Patient*in, Angeh√∂riger, Student*in oder Mitarbeiter*in. Wir folgen dem biopsychosozialem Modell.

Sie finden unsere Bettenstation im ersten Stockwerk des Erweiterungsbau der Universit√§tsklinik f√ľr Innere Medizin (Auenbruggerplatz 27). Wir ersuchen Sie um Verst√§ndnis, dass wir im Sinne unserer ruhebed√ľrftigen Patient*innen eingeschr√§nkte Besuchszeiten von 13.00 bis 18.00 Uhr anbieten.

Informationsvideo

Gastroskopie

Bei Ihnen ist eine Gastroskopie (Magenspiegelung) geplant? Welchen Nutzen diese Untersuchung bietet, wie diese abläuft und was Sie als Patient*in dabei beachten sollten, erfahren Sie im nebenstehenden Video in deutscher und englischer Sprache.

Informationsvideo

Koloskopie

Sie haben geplant, eine Koloskopie (Darmspiegelung) durchf√ľhren zu lassen? Diesem Video k√∂nnen Sie Informationen rund um den Nutzen und die Durchf√ľhrung der Untersuchung entnehmen.