UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Radiologie

Klinische Abteilung fĂŒr Neuroradiologie, VaskulĂ€re und Interventionelle Radiologie

"Wir arbeiten und forschen auf einem der spannendsten Gebiete der Medizin. Das Zusammenspiel modernster bildgebender Verfahren mit minimal-invasiven Behandlungsmethoden, ermöglicht einen ganzheitlichen Zugang sowohl in der Diagnose als auch in der Therapie unserer Patient*innen."

Univ.-Prof Dr. Hannes Deutschmann
Abteilungsleiter

Univ.-Prof. Dr. Hannes Deutschmann

Liste alphabetisch sortiert.
Aus DatenschutzgrĂŒnden werden nur jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelistet, die dazu ihr EinverstĂ€ndnis gegeben haben.

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Kl.Abt.f.Neuro.vasku.u.interv.Radiologie

Location Auenbruggerplatz 29, 8036 Graz

Magyar Marton, Dr., OA

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Kl.Abt.f.Neuro.vasku.u.interv.Radiologie

Location Auenbruggerplatz 29, 8036 Graz

Neuwirth Robert, Dr., OA

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Kl.Abt.f.Neuro.vasku.u.interv.Radiologie

Location Auenbruggerplatz 29, 8036 Graz

Unger BĂ€rbel, Dr., OA

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Kl.Abt.f.Neuro.vasku.u.interv.Radiologie

Location Auenbruggerplatz 29, 8036 Graz

Kaur Ramanjot, BSc

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Kl.Abt.f.Neuro.vasku.u.interv.Radiologie

Location Auenbruggerplatz 29, 8036 Graz

Rettenbacher Lukas, BSc
38
Abschlussarbeiten
194
Publikationen
5206
wissenschaftl. Zitierungen
41.246
RIS Leistungen

Unsere Abteilung gliedert sich in zwei große Teilbereiche. In der Neuroradiologie wird neben qualitativ hochstehender bildgebender Diagnostik an Gehirn, RĂŒckenmark und der Kopf/Halsregion auch die endovaskulĂ€re Behandlung verschiedener GefĂ€ĂŸpathologien (Aneurysma, AV Malformation, Stenose) durchgefĂŒhrt. Im interventionell-radiologischen Bereich werden neben der bildgebenden GefĂ€ĂŸdiagnostik auch ein weites Spektrum an GefĂ€ĂŸpathologien, die interventionell-radiologische Tumortherapie und verschiedene drainagierende Interventionen durchgefĂŒhrt. In der bildgebenden Diagnostik bedienen wir uns modernster Untersuchungstechniken wie der Computertomografie, der Magnetresonanztomografie und dem Ultraschall. Auf beiden Gebieten erfolgt auch Forschungs- und LehrtĂ€tigkeit auf höchstem Niveau.

Wir betreuen unsere Patient*innen auf dem Gebiet der bildgebenden Diagnostik und auf dem Spezialgebiet der Interventionellen Radiologie. Es stehen dafĂŒr moderne CT- und MRT Scanner (256 Zeilen Volumen CT, 128 Zeilen CT, 1,5T und 3T MRT) sowie UltraschallgerĂ€te zur VerfĂŒgung. FĂŒr den Forschungsbereich und spezielle Fragestellungen in der Patient*innenversorgung kann auf einen Hochleistungs 3T-MRT Scanner (PRISMA) zurĂŒckgegriffen werden. Im interventionellen Bereich werden drei Angiographieeinheiten betrieben, davon ist eine als 2-Ebenen Neurointerventionsanlage ausgefĂŒhrt. ZusĂ€tzlich werden Hybrid-Eingriff gemeinsam mit den Kolleg*innen der Chirurgie in zwei Hybrid-OPs der UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Chirurgie durchgefĂŒhrt.

In der Neurodiagnostik werden Fragestellungen aus den Gebieten des Zentralnervensystems einschließlich des RĂŒckenmarks, der Hirnnerven und der SchĂ€delbasis sowie diagnostisch und interventionell auf dem Gebiet der neurovaskulĂ€ren Erkrankungen untersucht und behandelt (zerebrales Aneurysma, GefĂ€ĂŸmalformationen, Stenosen). Steiermarkweit einzigartig wird rund um die Uhr an 356 Tagen im Jahr die Methode der mechanischen Thrombektomie beim akuten Schlaganfall angeboten. Auch sorgt ein an allen Tagen im Jahr vor Ort anwesender interventionell-radiologischer Journaldienst fĂŒr die rasche Behandlung von Blutungen oder GefĂ€ĂŸverletzungen auch außerhalb der Regeldienstzeit.

In der interventionellen Radiologie werden dranagierende Eingriffe an Leber und Niere sowie endovaskulĂ€re Eingriffe am gesamten GefĂ€ĂŸsystem durchgefĂŒhrt (Aortenprothesen, Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit, interventionelle Tumortherapie). Auch CT gezielte minimal-invasive Behandlungen von Tumoren (Lunge, Leber, Niere, Knochen) sowie die CT-gezielte Schmerzbehandlung werden angeboten.

Mitarbeiter*innen der klinischen Abteilung sind verantwortlich fĂŒr die Organisation regelmĂ€ĂŸiger klinischer Besprechungen sowie die Beteiligung an interdisziplinĂ€ren Tumorboards.

Unsere Leistungen

Die Aufgaben der VIR in der Patient*innenversorgung umfassen neben der nicht-invasiven Diagnostik mittels Sonographie, CT und MRT auch alle invasiven diagnostischen und therapeutischen durchleuchtungsgesteuerten Verfahren sowie CT gezielte Interventionen. DarĂŒber hinaus werden regelmĂ€ĂŸige klinische Visiten in der Nachsorge der Patient*innen durchgefĂŒhrt. Die VIR ist fixer Bestandteil zahlreicher interdiziplinĂ€rer Besprechungen und Tumorboards. ZusĂ€tzlich mĂŒssen regelmĂ€ĂŸig Interventionen im Hybrid OP der Chirurgie und im Katheterlabor der Kinderkardiologie durchgefĂŒhrt werden. Die Eingriffe werden grĂ¶ĂŸtenteils unter örtlicher BetĂ€ubung aber auch je nach Bedarf in Analgosedierung oder Vollnarkose in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung fĂŒr AnĂ€sthesie durchgefĂŒhrt.

Im Detail werden folgende Aufgaben von unserer Abteilung ĂŒbernommen:

VaskulÀr:

  • Thorakal: Angio Subclavia Bronchialarterien Pulmonalarterien
  • Abdominell: Aortografien/Beckenangio Viszeralarterien/andere
  • Becken/ExtremitĂ€ten: Schrittangio Becken/Bein Angiografie Beinarterien
  • Venöses System: Phlebografie Becken/Bein/Arm Shuntangio Cavografie Venensampling Spermatica
  • Zerebral: zerebrale 4-GefĂ€ĂŸangiografie, Okklusionstest

Non-VaskulÀr:

  • Spinal: Myelografie
  • Abdominell: PTC FistelfĂŒllung
  • CT-gezielt: Biopsien Lunge/Leber/Pankreas

VaskulÀr:

  • Leber: Chemoembolisation, TIPS
  • Abdominell/thorakal: PTA/Stent (Aorta abdominell, Aorta thorakal z.T. im Hybrid OP, Viszeral/andere), Aortenprothesen (thorakal / abdominell), Nierenarterienstenose, Embolisation Blutungen
  • Becken/ExtremitĂ€ten: PTA/Stent (Beckenarterien, Oberschenkel, Unterschenkel) Aspiration, Rotarexthrombektomien, Fibrinolyse, Tumorembolisationen, Blutungsembolisationen, Embolisation von Uterusmyomen
  • Venöses System: Cavafilter (Implantation und Entfernung), Permkath (Dialysekatheter), Dialyseshunt, PTA/Stent, VCI, PICC Katheteranlage, Embolisation bei Pelvic congestion Syndrome, Varicocelenembolisation, Embolisation von GefĂ€ĂŸmalformationen am ganzen Körper
  • Fremdkörperentfernung
  • Perkutaner GefĂ€ĂŸverschluss z.T. auf Kinderkardiologie
  • Zerebral: Aneurysmaembolisation, Behandlung von AV Malformationen und Fisteln, Stenosebehandlung

Non vaskulÀr:

  • Leber: PTCD, BĂŒrstenbiopsie, PTA/Stent GallengĂ€nge, Steinextraktion
  • Niere: Nephrostomie/Kontrolle
  • Punktionen/Drainagen: Thorax, Abdomen, Beckenorgane
  • CT gezielt: Radiofrequenzablation (Leber/Niere/Lunge/Knochen z.T. im Hybrid OP/Intraoperativ(, Mikrowellenablation Leber (z.T. im Hybrid OP/Intraoperativ)
  • Angio CT: Postoperative Kontrolle nach Aortenersatz/Stent Thorakal/Abdominell, Postinterventionelle Kontrolle nach Stentimplantation in Viszeralarterien/Venen
  • CT Abdomen: Kontrollen nach RF Ablation oder Chemoembolisation mit Therapieempfehlung
  • MR Angio: Diagnostik der Nierenarterien, Aorta, ExtremitĂ€tenarterien, Pulmonalarterien
  • MR Phlebographie: Becken/Bein/Vena Cava
  • Sonographie: Nachsorgeuntersuchungen bei st.p.PTA, TIPS, AVM

FachĂ€rztliche Stellungnahme zu Bildern/Befunden bezĂŒglich interventionellem Vorgehen

Postinterventionelle Visite der Patienten auf der Station (u.a.GefĂ€ĂŸchirurgie)

  • Allgemeinchirurg. Besprechung wöchentlich 07:30–08:00 Uhr
  • HCC Tumorboard wöchentlich Fr. 13:30–14:30 Uhr
  • GefĂ€ĂŸmalformationen jeweils Mittwoch 13:00–15:00 Uhr (2 wöchentlich)
  • InterdisziplinĂ€res GefĂ€ĂŸzentrum einmal monatlich

Kontakt

Auenbruggerplatz 9, 8036 Graz

Telefon: +43 316 385-13271
Fax: +43 316 385-13164

hannes.deutschmann@medunigraz.at