Patienten & Angehörige

Entlassung

Vor dem Nachhausegehen

Ihre behandelnde √Ąrztin /Ihr behandelnder Arzt gibt Ihnen den Entlassungstermin bekannt. Sie werden direkt von der Station aus entlassen und erhalten eine Aufenthaltsbest√§tigung sowie einen Arztbrief. F√ľr pflegebed√ľrftige Personen gibt es zus√§tzlich einen Pflege-Entlassungsbericht. Wir bitten Sie, jene Gegenst√§nde, die wir Ihnen eventuell zur Verf√ľgung gestellt haben, beim Stationspersonal abzugeben. Medikamente, die Ihnen w√§hrend Ihres Aufenthaltes verabreicht wurden, d√ľrfen wir Ihnen nur f√ľr einen Tag mitgeben. In Ausnahmef√§llen kann Ihnen die behandelnde √Ąrztin/der behandelnde Arzt ein Rezept ausstellen.

Hinterlegte Geldbetr√§ge und Wertgegenst√§nde k√∂nnen Sie von Mo.‚ÄďFr.: 07:00‚Äď17:00 Uhr im Eingangszentrum (EGZ) - Infocenter, ausnahmslos nur gegen Vorlage des Depotscheines, abholen. F√ľr zur√ľckgelassene Gegenst√§nde im Krankenzimmer k√∂nnen wir keine Haftung √ľbernehmen.

Entlassungsmanagement

Damit vor allem Patient*innen mit erh√∂htem Pflegebedarf f√ľr die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt gut ger√ľstet sind, muss die Versorgung zu Hause bestm√∂glich geplant werden. Neben dem √§rztlichen Team und Pflegepersonen sind deswegen auch Di√§tolog*innen, Kliniksozialarbeit*innen sowie Mitarbeiter*innen von externen Diensten, wie zum Beispiel von mobilen Krankenpflegediensten oder anderen Firmen (wie etwa zur Einschulung von Medizinprodukten) am Entlassungsprozess beteiligt. Die Stationsleitung k√ľmmert sich um die gesamte Koordination und ist erste Ansprechperson f√ľr alle anderen Berufsgruppen.

Der Revers

Sie d√ľrfen das Krankenhaus auch auf eigenen Wunsch verlassen. Geschieht dies gegen den Rat des medizinischen Personals, m√ľssen Sie einen Revers (Dokument zur Entlassung auf Wunsch der Patient*innen gegen den √§rztlichen Rat) unterschreiben. Damit √ľbernehmen Sie die Verantwortung f√ľr alle gesundheitlichen Sch√§den, die daraus f√ľr Sie entstehen k√∂nnten.

Heimtransport

Bei medizinischer Notwendigkeit werden Heimtransporte von den jeweiligen Stationen veranlasst. In allen anderen F√§llen werden Sie ersucht, den Heimtransport selbst und auf eigene Kosten zu organisieren. Am Tag Ihrer Entlassung k√∂nnen Sie mit einem PKW im Krankenhausgel√§nde abgeholt werden, innerhalb von 30 Minuten fallen daf√ľr keine Parkgeb√ľhren an!

Nachfolge-/Kontroll-Untersuchungen

Die Beobachtung Ihres Gesundungsverlaufes nach Ihrer Entlassung ist sehr wichtig. Nach Ihrem Krankenhausaufenthalt werden Sie in der Regel von Ihrer Haus√§rztin/Ihrem Hausarzt weiter betreut. Sie/er erh√§lt auch, wenn Sie sie/ihn bei der Aufnahme als zust√§ndige Haus√§rztin/als zust√§ndigen Hausarzt bekannt gegeben haben, eine Kopie des Arztbriefes. Bitte beachten Sie, dass Sie nach Ihrer Entlassung noch ruhe- und erholungsbed√ľrftig sind. Falls erneut Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihre Haus√§rztin/Ihren Hausarzt.
Es kann aber notwendig sein, dass Sie zu bestimmten Untersuchungen ambulant ins Krankenhaus kommen m√ľssen. In diesem Fall erhalten Sie bei Ihrer Entlassung ein Informationsblatt, auf dem die Art der Untersuchung sowie Ort und Zeitpunkt eingetragen sind.

Bitte nehmen Sie Termine f√ľr Nachfolge- bzw. Kontrolluntersuchungen unbedingt wahr! Sollten Sie aus irgendeinem Grund verhindert sein, teilen Sie dies Ihrer Station rechtzeitig mit.