UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Klinische Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie

"Unsere Abteilung bietet das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischer Behandlungsmöglichkeiten im Bereich der Frauenheilkunde."

Univ.-Prof. Dr. Karl Tamussino

Die Klinische Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie ist Kompetenzzentrum fĂŒr die konservative und operative Behandlung von Frauen mit Erkrankungen des Genitaltraktes und der Brust. Wir widmen uns mit Fachkompetenz, EinfĂŒhlungsvermögen und Engagement der ganzheitlichen Betreuung unserer Patientinnen. Wir bemĂŒhen uns um eine umfassende AbklĂ€rung, AufklĂ€rung und Therapien nach internationalen Standards. Durch Teilnahme an österreichischen und internationalen Studien haben Patientinnen Zugang zu neuesten TherapieansĂ€tzen. Nach Operationen bemĂŒhen wir uns um eine begleitende Nachsorge, oft in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzt*innen und anderen Abteilungen.

Unser Team

Abteilungsleiter

Univ.-Prof. Dr. Karl Tamussino

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Klinische Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie

Location Auenbruggerplatz 14, 8036 Graz

MedUni - Profil

Gold Daniela, Assoz.Prof.PDDr, PhD, FA

Hospital LKH Univ.-Klinikum Graz, Klinische Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie

Location Auenbruggerplatz 14, 8036 Graz

MedUni - Profil

Taumberger Nadja, Dr., AssArzt

Aus DatenschutzgrĂŒnden werden nur jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelistet, die dazu ihr EinverstĂ€ndnis gegeben haben.

Wir sind fĂŒr Sie da

Allgemeine Ambulanz fĂŒr GynĂ€kologie
Mo.–Fr.: 07:30–14:30 Uhr
+43 316 385-12502
Terminvereinbarungen:
10:00–13:00 Uhr

Notfallambulanz
Bei akuten NotfĂ€llen außerhalb der Ambulanzzeiten.
+43 316 385-84184

Unsere Ambulanzen

Die Teams der Ambulanzen der Klin. Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie sind Montag bis Freitag von 07:30-14:30 Uhr fĂŒr Sie da. Terminvereinbarung ist erforderlich.

In der allgemeinen gynĂ€kologischen Ambulanz erfolgt die AbklĂ€rung von gutartigen oder bösartigen Erkrankungen des weiblichen Genitals. Die Therapie kann konservative Maßnahmen, z. B. medikamentöse Therapien, oder auch die Planung eines operativen Eingriffes beinhalten. Unser Team bietet Ihnen eine Untersuchung in freundlicher AtmosphĂ€re, eine kompetente AufklĂ€rung und Beratung sowie eine Behandlung nach den aktuellen Standards.

Facharztzuweisungen: Montag bis Freitag von 07:30 bis 14:30 Uhr (telefonische Terminvereinbarungen notwendig).

Terminvereinbarung:
Mo.–Fr.: 10:00–13:00 Uhr

Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

Facharztzuweisung ist unbedingt erforderlich!

Bei akuten Beschwerden können Sie auch ohne Voranmeldung zwischen 07:30 und 14:30 Uhr in die gynĂ€kologische Notfallambulanz kommen. FĂŒr Routineuntersuchungen und nicht akute Beschwerden bitten wir Sie, Ihren niedergelassenen Facharzt bzw. Ihre FachĂ€rztin fĂŒr GynĂ€kologie und Geburtshilfe aufzusuchen.

In der Beckenbodenambulanz werden unterschiedliche Funktionsstörungen des Beckenbodens abgeklÀrt, wobei der Schwerpunkt auf dem Gebiet der analen Fehlfunktion liegt. Wir behandeln in dieser Ambulanz Frauen und MÀnner. Die Funktionsstörungen können einerseits Schwierigkeiten beim Absetzen von Stuhl betreffen, andererseits aber auch ungewollten Abgang von Winden, weichem oder geformten Stuhl (anale Inkontinenz).

In der Beckenbodenambulanz erfolgt auch die genaue AbklĂ€rung von schweren Geburtsverletzungen, wie zum Beispiel Dammriss Grad III oder IV. Mittels 3D-endoanaler Sonographie wird das genaue Verletzungsmuster bestimmt und mögliche, daraus resultierende Folgen ausfĂŒhrlich besprochen. TherapieansĂ€tze werden individualisiert erarbeitet und angeboten.

Patient*innen werden in dieser Sprechstunde auch ĂŒber neueste TherapieansĂ€tze der Forschungseinheit fĂŒr anale Inkontinenz (im Hause) informiert.

​Terminvereinbarung erforderlich!
Mo.–Fr.: 07:00–15:00 Uhr

Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

Terminvereinbarung erforderlich!

Mo.–Do.: 07:00–15:00 Uhr

Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

Hier betreuen wir Patientinnen wĂ€hrend diverser Systemtherapien (Chemo-, Antikörper-, Antihormontherapie) ihrer onkologischen Grunderkrankung sowie auch hinsichtlich potentieller Nebenwirkungen dieser Therapien. Diese Tumorbehandlungen werden grĂ¶ĂŸtenteils ambulant durchgefĂŒhrt.

Terminvereinbarung:
Mo.–Fr.: 07:30–14:30 Uhr

Kontaktaufnahme:
Telefon: +43 316 385-81336
Fax: +43 316 385-12546

Ort: GynÀkologie EG Zi.10

An der Dysplasieeinheit betreuen wir Frauen mit Verdacht oder gesicherten Krebsvorstadien an der Cervix (GebĂ€rmutterhals), Vagina (Scheide) und Vulva (Ă€ußeres Genitale). Zur AbklĂ€rung auffĂ€lliger Befunde werden meistens eine genaue Untersuchung (Kolposkopie), eine Testung auf humane Papillomaviren (HPV), eine Wiederholung des Pap-Testes und die Entnahme von kleinen Gewebeproben durchgefĂŒhrt. In weiterer Folge können wiederholte Kontrollen oder auch kleine operative Eingriffe (z. B. Konisation oder Laserdestruktion) notwendig werden. Im Rahmen der Sprechstunde werden an der Dysplasieeinheit auch Frauen mit gynĂ€kologischen Hauterkrankungen (z. B. Lichen sclerosus, Lichen planus) sowie mit chronisch-vulvĂ€ren Problemen (z. B. Vulvodynie) betreut.

Im Rahmen kontrollierter wissenschaftlicher Studien können unseren Patientinnen neueste Methoden der Diagnostik und Behandlung genitaler Dysplasien und chronischer genitaler Hauterkrankungen angeboten werden.

Ärztliches Team
Univ.-Prof. Dr. O. Reich (FA fĂŒr Frauenheilkunde, FA fĂŒr Pathologie), Leiter
Ass. Prof. Priv. Doz. Dr. G. Trutnovsky (FA fĂŒr Frauenheilkunde)

Ambulanzzeiten
Terminvereinbarung nur mit FacharztĂŒberweisung

Mo.–Fr.: 10:00–13:00 Uhr

Terminvereinbarungen ĂŒber die Leitstelle gynĂ€kologische Ambulanz
+43 316 385-12502

In der interdisziplinĂ€ren Genetikberatungsstelle der Univ.-Klinik fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe werden in Kooperation mit dem Institut fĂŒr Humangenetik Ratsuchende hinsichtlich vererbbarer gynĂ€kologischer Krebserkrankungen beraten und aufgeklĂ€rt. Bei Wunsch wird auch eine Blutabnahme zur Gentestung durchgefĂŒhrt. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Folder.

​Terminvereinbarung
Mo.–Fr.: 10:00–13:00 Uhr

Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

In unserer GynĂ€kologischen Schmerzambulanz betreuen wir Frauen mit chronischen Unterbauchschmerzen und Missempfindungen sowie mit SchmerzzustĂ€nden im Bereich der Ă€ußeren, primĂ€ren Geschlechtsorgane (Vulvodynie). Wir bitten Sie, zu Ihrem Termin vorhandene Befunde mitzubringen und die Fragebögen gewissenhaft auszufĂŒllen. In einem ausfĂŒhrlichen GesprĂ€ch und einer gynĂ€kologischen Untersuchung wird versucht, mögliche körperliche und psychosoziale Ursachen fĂŒr die Beschwerden zu erkennen. Zur weiteren AbklĂ€rung kann auch ein genauer Beckenbodenultraschall, eine Blutabnahme oder eine diagnostische Bauchspiegelung notwendig sein. Die Behandlung erfolgt individuell und beinhaltet meistens verschiedene TherapieansĂ€tze , z. B. lokale und medikamentöse Therapien, spezielle Beckenbodentherapie, psychologische Betreuung und Akupunktur.

​Terminverbarung
Mo.–Fr.: 10:00–13:00 Uhr
+43 316 385-12502

Termine: Donnerstag, nach telefonischer Terminvereinbarung

In dieser Ambulanz werden Kinder und Jugendliche von Geburt bis zum 18. Lebensjahr betreut. Die notwendigen Untersuchungen werden behutsam und altersentsprechend durchgefĂŒhrt, immer verbunden mit individuellen GesprĂ€chen mit Beratung und ErklĂ€rung.

​Kontaktaufnahme:
Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

Öffnungszeiten:
Mi.: 08:00–14:00 Uhr

Im Rahmen der Nachsorgeambulanz werden Patientinnen nach einer gynÀkologischen Krebserkrankung bzw. auch nach Behandlung deren Vorstufen in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen FachÀrzt*innen betreut. Eine Terminvereinbarung ist erforderlich.

Terminvereinbarung:
Mo.–Fr.: 08:00–11:00 Uhr
Telefon: +43 316 385-12572
Fax: +43 316 385-14047

Öffnungszeiten:
Mo.–Fr.: 07:30–14:30 Uhr

Ort:
GynÀkologie, EG, ZI. 7

In der prĂ€operativen Ambulanz fĂŒhren wir Narkoseuntersuchungen in Bezug auf das Narkose- und perioperative Risiko fĂŒr den geplanten Eingriff durch. Außerdem klĂ€ren wir Patientinnen ĂŒber die Möglichkeiten des Narkoseverfahrens sowie ĂŒber den damit verbundenen Nutzen und die Risiken auf. Bei großen Tumoroperationen planen wir in diesem Rahmen auch die nachfolgende Schmerztherapie entweder mittels Epiduralkatheter ("Kreuzstich") oder Schmerzpumpe. Narkoseuntersuchungen werden an unserer Einheit in den meisten FĂ€llen ĂŒber einen geplanten Termin mehrere Wochen vor der Operation durchgefĂŒhrt, sodass allfĂ€llige erforderliche Befunde noch eingeholt werden können.
Aus organisatorischen GrĂŒnden sind wir auch fĂŒr Patientinnen der UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Urologie zustĂ€ndig.

Außerdem bieten wir fĂŒr Frauen ab der 35. Schwangerschaftswoche, die an der UniversitĂ€tsklinik in Graz entbinden werden, werktags jederzeit zwischen 07:30 und 14:30 Uhr die Möglichkeit zu einem Informations- und AufklĂ€rungsgesprĂ€ch ĂŒber die EpiduralanĂ€sthesie („Kreuzstich“, „PDA“) im Rahmen der Geburt.

Terminvereinbarung
Telefon: +43 316 385-12474
Fax: +43 316 385-14320

Öffnungszeiten
Mo.–Fr.: 08:00–12:00 Uhr

In der UrogynĂ€kologie-Ambulanz betreuen wir Frauen mit Senkungsbeschwerden und/oder Problemen mit der Harnblase (z. B. Harndrangbeschwerden oder Inkontinenz). In einem Ă€rztlichen GesprĂ€ch und einer gynĂ€kologischen Untersuchung wird versucht, die Ursachen und Auswirkungen der Beschwerden zu erfassen. Teilweise ist zur weiteren AbklĂ€rung auch ein Ultraschall und eine Urodynamik (AuffĂŒllen der Harnblase mit einem dĂŒnnen Katheter) notwendig. Mit Ihnen gemeinsam wird ein Therapieplan erstellt, der z. B. ein Beckenbodentraining, medikamentöse Therapien (Salben oder Tabletten) oder das Legen eines Pessars beinhalten kann. Auch die Möglichkeiten einer operativen Therapie werden besprochen und geplant.

Termine:
Dienstag und Donnerstag nach telefonischer Terminvereinbarung.

Terminvereinbarung:
Mo.–Fr.: 07:30–14:30 Uhr

Telefon: +43 316 385-12502
Fax: +43 316 385-14695

Schwerpunkt fĂŒr Brusterkrankungen

Als Teil des CCC-Subzentrum Brust des LKH-UniversitĂ€tsklinikum Graz behandeln wir im Jahr ĂŒber 250 neu diagnostizierte Brustkrebserkrankungen nach dem neuesten Stand der Medizin. Wir bĂŒndeln unsere Erfahrung und Kompetenz mit wissenschaftlichen Fundament und stehen Ihnen in jedem Stadium der Erkrankung bestmöglichst zur Seite.
Neben dem gesamten Angebot der medikamentösen Tumortherapie bieten wir ein großes Spektrum an onkoloplastischen und rekonstruktiven Brustoperationen an. UnterstĂŒtzend können verschiedenste wissenschaftlich fundierte Naturheilverfahren in Anspruch genommen werden. Psycholog*innen und Breast Care Nurses betreuen neben einem engagierten Ă€rztlichen Team unsere Patientinnen von der Diagnosestellung bis zur Nachsorge.

Als eines der grĂ¶ĂŸten österreichischen Studienzentren werden zahlreiche nationale und internationale Studien angeboten. Drei Studienassistent*innen stehen den Teilnehmerinnen hierbei unterstĂŒtzend zur Seite.
Gemeinsam mit Humangenetiker*innen des Institutes fĂŒr Humangentik werden Frauen in der Genetikambulanz hinsichtlich ihres familiĂ€ren Krebsrisikos beraten und getestet. Hierzu gibt es auch einen Folder zum Thema "Erbliche gynĂ€kologische Krebserkrankungen". Neben den malignen Erkrankungen der Brust behandeln wir sĂ€mtliche benignen Krankheitsbilder der Brust inklusive Fehlbildungen.

Schwerpunkt fĂŒr Konservative GynĂ€kologische Onkologie

Eine Hauptaufgabe des Schwerpunkts ist vor allem die DurchfĂŒhrung der zytostatischen Chemo-, Hormon- und Immuntherapie nach modernsten Methoden und den neuesten Behandlungsstrategien.
Kleinere diagnostische und therapeutische Eingriffe und die onkologische Nachsorge ermöglichen gemeinsam mit anderen Einrichtungen der Klinik eine umfassende Betreuung der Patientinnen unter BerĂŒcksichtigung von diagnostischen, therapeutischen und auch psychologischen Aspekten. Nicht zu vergessen sind die studentische Lehre, Ă€rztliche Ausbildung und Weiterbildung von FachĂ€rzten.

Aufgaben des Schwerpunktes

  • konservative Behandlung gynĂ€kologisch-onkologischer Patientinnen
  • DurchfĂŒhrung von kleineren diagnostischen und therapeutischen Eingriffen wie Konisationen, Exzisionen, Biopsien
  • Nachsorge und Betreuung von onkologischen Patientinnen
  • Lehre und Ausbildung im oben genannten Fach

Service: Fachinformationen - S3-Leitlinie 2013 zum Ovarialkarzinom

Eine S3-Leitlinie stellt die höchste evidenzbasierte Leitlinie dar. Sie wurde primĂ€r von der Deutschen Gesellschaft fĂŒr GynĂ€kologie und Geburtshilfe initiiert und von der Deutschen Krebshilfe finanziert. Im Jahre 2020 war zum ersten Mal mit Univ.-Prof. Dr. Edgar Petru ein Mitglied der Österr. Gesellschaft fĂŒr GynĂ€kologie und Geburtshilfe eingeladen, um an der Erstellung als stimmberechtigtes Mitglied der S3-Leitlinienkommission aktiv mitzuwirken.

S3-Leitlinien zum Download im PDF-Format:

S3-Ovarialkarzinom-OL-Kurzversion
S3-Ovarialkarzinom-OL-Langversion
S3-Ovarialkarzinom-OL-LL-Report

Veranstaltungen

Was kann Dein Frauenarzt/deine FrauenĂ€rztin fĂŒr Dich tun?
Eine Informationsveranstaltung fĂŒr junge Menschen zu Themen rund um den Besuch beim Frauenarzt findet jeden ersten Dienstag* im Monat um 15:30 Uhr im Hörsaal der UniversitĂ€tsfrauenklinik Graz statt.

* Aufgrund der Corona-Pandemie sind momentan keine Veranstaltungen möglich, die Termine fĂŒr das Jahr 2021 folgen.

AuskĂŒnfte und Anmeldungen
+43 316 385-12201
sabine.kneissl@uniklinikum.kages.at

Kontakt

Klinische Abteilung fĂŒr GynĂ€kologie
UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Auenbruggerplatz 141, 8036 Graz

Telefon: +43 316 385-12201
Fax: +43 316 385-13061

gyn.obgyn@medunigraz.at