Patienten & Angehörige

UniversitÀre Palliativmedizinische Einrichtung

"Palliativversorgung ist ein Ansatz, der die LebensqualitĂ€t von Patient*Innen und deren Familien verbessert, die mit Problemen im Zusammenhang mit einer lebensbedrohenden Erkrankung konfrontiert sind, und zwar mittels PrĂ€vention und Linderung von Leiden durch frĂŒhzeitiges Erkennen, Erfassen und Behandeln von Schmerz und anderen Problemen im körperlichen, psychosozialen und spirituellen Bereich."

World Health Organization
Leiter

Univ.-Prof. PD Dr. Philipp Jost

Am LKH-UniversitĂ€tsklinikum Graz wurde 2001 die erste UniversitĂ€re Palliativmedizinische Einrichtung (UPE) Österreichs implementiert. Sie wird assoziiert zur Klinischen Abteilung fĂŒr Onkologie unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Philipp J. Jost an der Univ. Klinik fĂŒr Innere Medizin betrieben.

Die UPE ist die erste Palliativmedizinische Einrichtung in Österreich und eine der ersten im deutschsprachigen Raum, die seit 2009 in den Kreis der „ESMO Designated Centres of Integrated Oncology and Palliative Care“ aufgenommen wurde. Das bedeutet, dass weltweit Ärzt*Innen, diplomiertes Pflegepersonal und Student*innen an dieser Einrichtung ĂŒber und unter Patronanz der ESMO (European Society of Medical Oncology) einen Teil ihrer Ausbildung machen können. Seit JĂ€nner 2021 ist die UPE auch Mitglied der "ESMO Designated Centres Working Group", die u. a. die Verantwortung fĂŒr die (Re-)Zertifizierungen dieser Zentren innehat. Die UPE hat an der European Palliative Care Research Collaborative (EPCRC) im Rahmen des "6th Framework Programme" der EuropĂ€ischen Union federfĂŒhrend teilgenommen.

Bettenstation

Auf der Palliativstation stehen 12 Betten fĂŒr Patient*Innen mit einer fortgeschrittenen unheilbaren Erkrankung zur VerfĂŒgung. Aufgenommen werden Patient*Innen, die unter akuten physischen Beschwerden leiden und/oder sich in einer erkrankungsbedingten psychosozialen Krise befinden und daher eine spezialisierte palliativmedizinische Betreuung benötigen. Um diese zu gewĂ€hrleisten, gibt es an der Station ein interdisziplinĂ€res Team bestehend aus FachĂ€rzt*Innen, diplomiertem Pflegepersonal, Sozialarbeiter*Innen, Psycholog*Innen und Physiotherapeut*Innen sowie den ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter*Innen.

Wir sind fĂŒr Sie da

Telefon: +43 316 385-87792
Fax:  +43 316 385-17661
E-Mail: palliativstation@uniklinikum.kages.at

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Koordination Palliativbetreuung Steiermark.

Palliativmedizinischer Konsiliardienst

Der Palliativkonsiliardienst (PKD) besteht aus einem multiprofessionellen Team aus FachÀrzt*Innen, diplomierten Pflegepersonen und - falls erforderlich - Sozialarbeiter*Innen und bietet allen Abteilungen am LKH-Univ. Klinikum Graz beratende Hilfestellung in der Behandlung komplexer medizinischer, pflegerischer und psychosozialer Fragestellungen im Zusammenhang mit Palliativpatient*Innen.

Des Weiteren stellt der PKD die Indikation fĂŒr eine Übernahme von Patient*Innen an eine Palliativstation.

Wir sind fĂŒr Sie da

Montag–Freitag: 08:00–16:00 Uhr
+43 316 385-31008

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Koordination Palliativbetreuung Steiermark.

Mobiles Palliativteam

Das Mobile Palliativteam Graz/Graz-Umgebung ist Teil der UniversitĂ€ren Palliativmedizinischen Einrichtung, assoziiert zur Klinischen Abteilung fĂŒr Onkologie am LKH - Univ. Klinikum Graz, und arbeitet in Kooperation mit dem Roten Kreuz-Landesverband Steiermark.

Die Hauptaufgaben der Mitarbeiter*Innen des Mobilen Palliativteams liegen in der bestmöglichen Linderung der vielfĂ€ltigen Symptome unheilbar Kranker und Sterbender. Sie beraten und unterstĂŒtzen die Betroffenen und ihre Angehörigen zu Hause und in Heimen.

Das MPT ist ein multiprofessionell zusammengesetztes Team. Es ist beratend und anleitend tĂ€tig und bietet Erfahrung in medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Bereichen an.

Die Ärzt*Innen, Pflegepersonen, Sozialarbeiter*Innen arbeiten eng mit den HausĂ€rzt*Innen, der mobilen Pflege, den Pflegepersonen zu Hause und in Alten- und Pflegeheimen zusammen, um fĂŒr die auftretenden Fragestellungen und Probleme gemeinsam befriedigende Antworten und gute Lösungen zu finden.

Mobile Palliativteams können von allen Betroffenen (Patient*Innen, Angehörigen, HausÀrzt*Innen, mobilen Pflegepersonen, Heime, etc.) kontaktiert werden.

FĂŒr die TĂ€tigkeit des Mobilen Palliativteams werden keine Kosten verrechnet. Die Kosten trĂ€gt der Gesundheitsfonds des Landes Steiermark.

Wir sind fĂŒr Sie da

Montag–Freitag: 08:00–16:00 Uhr
Telefon: +43 316 385-17062
Fax: +43 316 385-12925
E-Mail: mpt@uniklinikum.kages.at

Hausbesuche
Montag–Freitag: 10:00–14:00 Uhr

Palliativmedizinische Forschung

Als universitÀre Einrichtung ist die UPE zusÀtzlich zur Betreuung von Patient*Innen auch der studentischen Lehre und palliativmedizinischen Forschung verpflichtet.

Daher ist eine der Aufgaben der UPE auch, neben der Ausbildung von Studenten und Ärzten, Forschungsprojekte in Kooperation mit internationalen Zentren durchzufĂŒhren.

Kontakt

UniversitÀre Palliativmedizinische Einrichtung
assoziiert zur Klinischen Abteilung fĂŒr Onkologie
UniversitĂ€tsklinik fĂŒr Innere Medizin
Auenbruggerplatz 20, 8036 Graz

Telefon: +43 316 385-17783
Fax: +43 316 385-17811

palliativstation@uniklinikum.kages.at