Beruf & Karriere

Sozialleistungen: Das bieten wir unseren Mitarbeitern!

Das LKH-Univ. Klinikum Graz ist nicht nur ein krisensicherer Arbeitgeber. Unser Leitbild ‚ÄěF√ľr das Leben" wird selbstverst√§ndlich auch in der Arbeitskultur am LKH-Univ. Klinikum Graz gelebt: Wir orientieren uns an Ihren Bed√ľrfnissen und unterst√ľtzen Sie in zahlreichen Lebensbereichen.

Zu Ihrem eigenen Schutz, aber auch zum Schutz unserer Kolleg*innen und Patient*innen ist die Immunit√§t gegen spezifische Krankheitsbilder wichtig. Aus diesem Grund m√ľssen wir alle schon bei Antritt unserer T√§tigkeit eine Immunit√§t gegen Masern, Mumps, R√∂teln und Varicellen (Windpocken, Schafblattern) vorweisen k√∂nnen. Dies ist entweder durch zweimalige Impfung oder einen positiven Antik√∂rpertiter m√∂glich. Im patient*innennahen Bereich ist zus√§tzlich Immunit√§t gegen Hepatitis B erforderlich, im K√ľchenbereich gegen Hepatitis A.

Als Krankenhaus nehmen wir Pr√§vention sehr ernst: Wir bieten unseren Mitarbeiter*innen im Rahmen von Impfaktionen gratis Grippe- und FSME-Impfungen sowie diverse andere Impfungen an. Selbstverst√§ndlich gibt es f√ľr Mitarbeiter*innen des LKH-Univ.-Klinikum Graz auch die M√∂glichkeit, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen.

Unser Arbeitsmedizinischer Dienst steht Ihnen nicht nur diesbez√ľglich zur Beratung zur Verf√ľgung, sondern auch f√ľr diverse Untersuchungen sowie f√ľr Fragen zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz. Unsere Mitarbeiter*innen k√∂nnen kostenfrei Coaching-Einheiten in Anspruch nehmen, um im Fall von au√üergew√∂hnlichen Belastungen entsprechende Unterst√ľtzung zu finden.

Viele Wege f√ľhren ans Klinikum

Das LKH-Univ. Klinikum Graz liegt im Bezirk St. Leonhard im Nordosten von Graz. Mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Stra√üenbahn) ist es aus der gesamten Stadt problemlos zu erreichen. Die Stra√üenbahnlinie 7 f√ľhrt direkt vom Hauptbahnhof zu uns, ebenso wie die Buslinie 64 vom Busbahnhof/Park & Ride Puntigam. Auch die Busverbindungen aus der Ost und S√ľd-Oststeiermark sind hervorragend. Mit dem Fahrrad erreichen Sie uns ganz leicht √ľber die gut ausgebauten Radwege der Stadt Graz. Sollten Sie dennoch nicht auf Ihr Auto verzichten k√∂nnen oder wollen, stehen kostenpflichtige Mitarbeiterparkpl√§tze zur Verf√ľgung.

Das Jobticket: Gratis Netzkarte f√ľr Bus und Bim

Mit dem Jobticket stellen wir Ihnen eine Fahrkarte f√ľr den √Ėffentlichen Verkehr zwischen Wohnung und Arbeit zus√§tzlich zum Gehalt zur Verf√ľgung. Daf√ľr fallen keine Lohnsteuer, Lohnnebenkosten oder Sozialversicherungsbeitr√§ge an. Lediglich folgendes Kriterien muss erf√ľllt werden:

  • Die Entfernung vom Arbeitsplatz zum Wohnort muss im Pendlerrechner (BMF) mindestens 2 km betragen.

Mitarbeitende haben die M√∂glichkeit, auch wenn sie ein Jobticket besitzen, trotzdem f√ľr Wochenenddienste mit dem Auto auf Mitarbeiterparkpl√§tzen zu parken.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Als Alternative zum Jobticket bzw. einem kostenpflichtigen Parkplatz bieten wir unseren Mitarbeitenden nun auch an, auf ein Jobrad umzusteigen. Die gesunde Alternative, die auch die Umwelt schont! Bei diesem Angebot k√∂nnen je nach Bedarf klassische Fahrr√§der, E-Bikes oder auch E-Lastenr√§der gekauft und dienstlich ‚Äď insbesondere f√ľr den Arbeitsweg ‚Äď aber auch privat genutzt werden. Abh√§ngig vom Kaufpreis des Rades f√§llt ein monatlicher Kostenbeitrag an.
Am Gel√§nde des Klinikum gibt es f√ľr Mitarbeitende zahlreiche Fahrradabstellpl√§tze ‚Äď auch √ľberdachte und versperrbare, welche nach und nach ausgebaut werden. Einmal pro Jahr hat jede/jeder Klinikum-Besch√§ftigte die M√∂glichkeit, ein Gratis-Service f√ľr sein Privatfahrrad in Anspruch zu nehmen. Bezahlt werden muss lediglich das Material, welches f√ľr etwaige Reparaturen ben√∂tigt wird.

KFZ-Parkplätze und Fahrgemeinschaften

Rund 2.050 Stellfl√§chen stehen allen Klinikum-Mitarbeitenden zur Verf√ľgung, davon circa 150 f√ľr Vorst√§nde und leitende Angestellte sowie gehbehinderte Bedienstete mit einem Ausweis nach ¬ß 29b StVO. Maximal zweimal j√§hrlich kann jede/r Mitarbeiter*in einen 5er-Block f√ľr Ausfahrten Besucherparkdeck Stiftingtalgarage, Hilmteichgarage und Parkplatz Zahnmedizin um einen verg√ľnstigten Tarif erwerben.

Um Fahrgemeinschaften zu bilden, gibt es in der Greendrive APP eine eigens konfigurierte Gruppe. Man kann sich kostenlos registrieren und ab sofort schnell und unkompliziert Fahrgemeinschaften bilden bzw. Mitfahrgelegenheiten finden.

Das Essen au√üerhalb des eigenen Zuhauses ist ein wichtiger Aspekt f√ľr das pers√∂nliche Wohlbefinden. Das wei√ü niemand besser als unser K√ľchenchef Thomas Sommer. Er ist ein weitgereister Mann und kennt die K√ľchen dieser Welt. Denn bevor ihn sein beruflicher Werdegang an das LKH-Univ. Klinikum Graz und damit auch zur√ľck in seine Heimatstadt gebracht hat, kochte er international in zahlreichen Hotels und Restaurants auf. Er war u. a. Souschef des "Bavarian Inn Marco Island" in Florida (USA) oder Executivechef im "Sheraton Metechi Palace Hotel" in Tiflis (Georgien).

Gesund ‚Äď Regional ‚Äď Saisonal in der Mitarbeiterlounge
Am LKH-Univ. Klinikum Graz bietet Thomas Sommer gemeinsam mit seinem Team t√§glich drei Mittagmen√ľs f√ľr alle Klinikummitarbeiter*innen an. Als ‚ÄěExtraw√ľrstel‚Äú f√ľr den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zus√§tzlich eine Salatbar, einen t√§glich wechselnden Vormittagssnack und eine Tagessuppe. In der Mitarbeiterlounge, dem neuen Mitarbeiterspeiseaal im Versorgungszentrum des Klinikum k√∂nnen die Mitarbeiter*innen auf gro√üz√ľgigen 703 Quadratmetern ihre Mittagspause genie√üen. Dank der gro√üen Fensterfront wirkt der Raum immer hell, freundlich und gem√ľtlich.
In der modernen Gro√ük√ľche setzt man auf das Cook and Chill-Verfahren, das hei√üt: Das Essen wird mit frischen Zutaten aus der Region gekocht, dann aber sofort auf drei bis vier Grad Celsius gek√ľhlt und erst kurz vor der Ausgabe wieder aufgew√§rmt. 2017 wurde am LKH-Univ. Klinikum Graz das Projekt ‚ÄěGesund ‚Äď Regional ‚Äď Saisonal‚Äú ins Leben gerufen: Viel Gem√ľse, Salat, Fleisch und Fleischprodukte aus der Region stehen dabei genauso auf dem Speiseplan wie Vollkornbrote, gesunde Naschereien und saisonales Obst.

Um Ihr Wohlbefinden k√ľmmern sich am LKH-Univ. Klinikum Graz die Betriebliche Gesundheitsf√∂rderung (BGF) und der Arbeitsmedizinische Dienst.

Bewegung und Ernährung
Mit Kursen und Seminaren zu Yoga, Pilates, Selbstverteidigung oder z. B. der Teilnahme am Businesslauf bleiben Sie körperlich fit.
Schulungen zu aktuellen Trends und Erkenntnissen der Ern√§hrungsmedizin finden in enger Kooperation mit dem Ern√§hrungsmedizinischen Dienst statt. Die Gelegenheit um das Ganze praktisch umzusetzen, gibts bei Kochkursen in der K√ľche.

Wohlbefinden
Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Krankenhausseelsorge, dem Betriebsrat, dem Arbeitsmedizinischen Dienst, der Univ.-Klinik f√ľr Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin und dem Technischen Arbeitnehmerschutz werden bedarfsorientiert Coaching und Supervision, Selbstschutzkurse oder Seminare zu Resilienz oder Achtsamkeit angeboten.

Gesunder Lebensstil
Mit dem Projekt ‚ÄěRauchfreies Krankenhaus" (RFKH) wurde bereits 2005 der Grundstein zur Sensibilisierung der Mitarbeitenden zum Thema ‚ÄěRauchen" gelegt. Der Arbeitsmedizinische Dienst bietet in Kooperation mit der √ĖGK und mit VIVID-Fachstelle f√ľr Suchtpr√§vention Raucherberatungen und -entw√∂hnungen an.

Arbeitskultur und -organisation:
Begehungen und bei Bedarf auch Optimierungen der Arbeitsplatzumgebungen werden regelm√§√üig durchgef√ľhrt. F√ľr Berufsgruppen, die durch Heben oder Tragen besonders belastet sind, gibt es spezielle Schulungen nach dem Konzept der MH Kin√§sthetics in Kooperation mit der Pflege.
Klar geregelte Pausenzeiten, Dienstplanrichtlinien, die Möglichkeit zur Mitgestaltung in der Dienstplanung, flexible Beschäftigungs- und Dienstzeitmodelle, Eltern-, Alters-, und Bildungsteilzeit bzw. -Karenz bieten Ihnen ein umfassendes Angebot zur individuellen Organisation der Arbeitsbedingungen.
Wir beziehen Sie aktiv in die Planung und Umsetzung von Veränderungen mit ein!


Alle Seminar- und Schulungsangebote stehen den Mitarbeiter*innen ;√ľber den Bildungskalender sowie √ľber die Angebote des Betriebsrates zur Verf√ľgung.

Eine qualit√§tsvolle Kinderbetreuung ist eine Grundvoraussetzung f√ľr die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Am Univ.-Klinikum Graz, an dem rund 80 Prozent aller Besch√§ftigten Frauen sind, gilt dies ganz besonders. F√ľr die Spr√∂sslinge unserer Mitarbeitenden stehen ein Betriebskindergarten und eine Kinderkrippe als Betreuungseinrichtungen zur Verf√ľgung. Die Betreuungszeiten orientieren sich sich an den Dienstzeiten der Eltern: Unsere Einrichtungen sind ab 06:00 Uhr morgens ge√∂ffnet und haben auch in der Ferienzeiten nicht geschlossen.

Die Kinder stehen stets im Mittelpunkt. Die Betreuer*innen sehen es als ihre Hauptaufgabe, die ihnen anvertrauten Kinder nicht nur bestm√∂glich zu begleiten, sondern sie auch in der Verwirklichung ihrer Ideen zu begleiten und bei ihren Vorhaben zu unterst√ľtzen. Die Ausstattung der farbenfrohen R√§umlichkeiten fordert die Kinder heraus, ihrer Neugier und Experimentierfreude freien Lauf zu lassen und ihre Umgebung mit allen Sinnen zu begreifen. Betreut wird stets familienerg√§nzend ‚Äď nicht -ersetzend! Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten ist daher besonders wichtig. Daher sind alle Eltern herzlich eingeladen, am Kindergartenalltag teilzunehmen!

Kindergarten: Kinder im Alter von 3‚Äď6 Jahren, 4 Gruppen (100 Pl√§tze)
√Ėffnungszeit: 06:00‚Äď16:30 Uhr

Kinderkrippe: Kinder im Alter von 1‚Äď3 Jahren, 5 Gruppen (70 Pl√§tze)
√Ėffnungszeit: 06:00‚Äď16:30 Uhr

Alle Kindergartentarife sind sozial (nach Höhe des monatlichen Familiennettoeinkommens) gestaffelt.

Das LKH-Univ. Klinikum Graz verf√ľgt √ľber insgesamt 335 Dienstwohnungen ‚Äď von der Garconniere √ľber Zwei- bis hin zu Drei-Zimmer-Wohnungen.
Die unterschiedlichen Objekte sind zwischen 14 und 73 Quadratmeter groß und liegen in der Billrothgasse (Hausnummern 12 und 18), der Ragnitzstraße (Hausnummern 12 und 16) und der Meinonggasse (Hausnummern 11-13). Allesamt befinden sich somit in unmittelbarer Nähe zum LKH-Univ. Klinikum Graz und sind auch von der öffentlichen Anbindung her perfekt gelegen.
Die monatlichen Kosten f√ľr die Dienstwohnungen sind von der Gr√∂√üe und der Lage des jeweiligen Objektes sowie von der Dauer des Mietverh√§ltnisses abh√§ngig. Sie erstrecken sich zwischen 110 Euro und 556 Euro, wobei die Betriebskosten im Mietpreis enthalten sind, die Stromkosten jedoch von den Mietern selbst √ľbernommen werden m√ľssen.
Die Wohnungen selbst sind hell und freundlich, viele davon wurden erst vor Kurzem renoviert. Au√üerdem ist jedes Objekt mit einer eingerichteten K√ľche inklusive aller Elektroger√§te ausgestattet, etliche Wohnungen verf√ľgen auch √ľber einen Balkon oder eine Terrasse mit einem kleinen Garten.

Wir im Gesundheitsbereich sehen den Menschen als Ganzes. Dazu geh√∂ren f√ľr uns auch die Anforderungen im Privatleben. Beruf und Familie/Freunde/Interessen unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer leicht. Wir unterst√ľtzen mit:

  • Flexiblen Arbeitszeitmodellen wie zum Beispiel Teilzeit, Gleitzeit, Blockmodelle, Telearbeit, Altersteilzeit oder Bildungsteilzeit
  • Forcierung der V√§terbeteiligung
  • Ber√ľcksichtigung der Familiensituation bei der Dienstplanung
  • Turnus und Facharztausbildung in Teilzeit
  • Erleichterung des Wiedereinstiegs nach der Karenz
  • Individueller Karriereplanung
  • Erleichterungen f√ľr Mitarbeiter*innen mit zu pflegenden Angeh√∂rigen
  • Bewusstseinsbildung, F√ľhrungskr√§fteschulungen und √Ėffentlichkeitsarbeit zum Thema Familienfreundlichkeit

Das LKH-Univ. Klinikum Graz bekennt sich klar sowohl zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf als auch zum Klima- und Umweltschutz. Wir setzen das Thema Homeoffice daher offensiv um: Sofern sich Ihre Aufgaben (teilweise) f√ľr die Erbringung im Homeoffice eignen, kann nach entsprechender Einschulungs- bzw.  Einarbeitungszeit grunds√§tzlich ein Homeoffice-Tag mit Ihrem Vorgesetzten vereinbart werden. In besonderen Situationen kann auch ein gr√∂√üerer Teil der Arbeit von zuhause aus erbracht werden.

"2015 wurde die KAGes zum familienfreundlichsten √∂ffentlich-rechtlichen Unternehmen¬†in der Steiermark gek√ľrt. Das freut uns sehr!"

Th. Bredenfeldt, Leitung Personalmanagement LKH-Univ. Klinikum Graz